Blick Verschiebung

von Torsten Neuendorff  0
Von Ost-Berlin handeln die Fotos nur zum Teil, sie erzählen von Inseln bei Küstrin, von beseitgten Dörfern und Alleen aus Obstbäumen. Aber wie müsste man sich eine Ausstellung vorstellen, die emanzipatorische Wucht entwickelt? Die Voraussetzungen sind ja da - ein schönes Schloss und die Kunstwerke sind 'comme il faut'. Ja, die Ausstellung taugt sogar schon zu einer Vorschau, welche Projekte für nachfolgende Generationen angekauft worden sind, denn manche der Leihgaben kommen aus Sammlungen in Cottbus oder Beeskow. Um die Projekte zu verstehen braucht man in jedem Fall den Ausstellungsführer, der an der Kasse angeboten wird, denn später sind keine Texte mehr zu finden. Wie wäre es, wenn die Ausstellung im April mit einem Forderungskatalog enden würde? Wieviel Geld wäre zusätzlich nötig, um das Ausstellungsthema weiter zuzuspitzen? Wie können Ost-Berliner Bezirke ihre Fotoarchive so umbauen, dass es eine lokale Relevanz gibt? Und Besucher, nehmt eure Handies und macht selbst ein Foto, welche städtebaulichen Veränderungen wieder zurückgenommen werden sollen! Tauscht euch darüber aus, schickt die Fotos rum... (tn)  Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum  Schloss Biesdorf   bis  8. April
 
Installationsfotos  bei art in Berlin
Installationsfoto  bei zitty

Laurenz Berges
Katja Eydel
Arno Fischer
Seiichi Furuya
Sven Gatter
Andreas Gefeller
Pierre-Jean Giloux
Göran Gnaudschun
Anne Heinlein
Alexander Janetzko
Monika Lawrenz
Manfred Paul
Merit Pietzker
Ludwig Rauch
Jürgen Rehrmann
Joachim Richau
Stephanie Steinkopf
Ingeborg Ullrich
Clemens von Wedemeyer
Thomas Wolf
Ulrich Wüst
Tobias Zielony
 

Fotos ©  Andreas Gefeller und Stephanie Steinkopf

Zurück

Einen Kommentar schreiben